Köstlich. Kulinarisch. Tischlein deck' dich!

Der älteste Sohn des Schneiders war zu einem Schreiner in die Lehre gegangen, da lernte er fleißig und unverdrossen, und als seine Zeit herum war, dass er wandern sollte, schenkte ihm der Meister ein Tischchen, das gar kein besonderes Ansehen hatte und von gewöhnlichem Holz war; aber es hatte eine gute Eigenschaft. Wenn man es hinstellte und sprach: "Tischchen, deck' dich!" so war das gute Tischchen auf einmal mit einem sauberen Tüchlein bedeckt und da stand ein Teller und Messer und Gabel daneben und Schüsseln mit Gesottenem und Gebratenem, soviel Platz hatten, und ein großes Glas mit rotem Wein leuchtete, dass einem das Herz lachte.

Vieles gibt es, das von anderen bestimmt schon ähnlich zubereitet und auf die Teller gelegt wurde. Doch jeder kocht nach seinem Stil, macht seine eigenen Erfahrungen und -ganz wichtig- hat auch seine sehr persönlichen Vorlieben.

Auffallen wird meine Vorliebe für Vorspeisen, Pasta und Fisch -  jedem das Seine.